Darwin-Tag

Charles Darwin, dessen Riesenschildkröte der Galapagosinseln übrigens immer noch lebt, erblickte am 12. Februar 1809 in Shrewsbury Großbritannien das Licht der Welt. Der britische Naturforscher gilt aufgrund seiner maßgeblichen Beiträge zur den Fragen zur Evolution als einer der bedeutendsten Wissenschaftler.

Die in Darwins „On the Origin of Species“ formulierte Thesen stellten die wesentliche Grundlage für die seitdem ständig weiterentwickelten Erkenntnisse der Evolutionstheorie. Die Evolutionstheorie begründet das grundlegende Paradigma der heutigen Naturwissenschaften und versammelt alle biologischen Wissenschaftszweige wie Zoologie, Botanik oder Genetik unter sich.

Erstmalig im April 1995 beging die kalifornische Stanford University zu Ehren Charles Darwins einen Gedenktag. Dr. Donald Johanson, der Entdecker des Lucy Skeletts im Rahmen der Veranstaltung eine Sondervorlesung mit dem Titel „Darwin and Human Origin“. Anlässlich des unerwartet großen Interesses und des Erfolges beschlossen die Initiatoren eine Wiederholung.

Der Gedenktag sollte von nun an am 12. Februar, dem Geburtstag Darwins, initiiert werden. Zahlreiche Universitäten folgten dem Standford Gedenktag zu Ehren Charles Darwin und würdigten dessen Beitrag zur Wissenschaft und Evolutionstheorie.

Über 200 Jahre nach Darwins Geburt wird der sogenannte Darwin Day zu Ehren des Begründers der Theorie zur Entwicklung der Artenvielfalt nunmehr schon zum 20. Mal weltweit gefeiert und versteht sich als Hommage an Darwins Beitrag zur Wissenschaft. Mit der Einführung des offiziellen Darwin Day soll einer breiten Öffentlichkeit, neben der eigentlichen Ehrung von Darwins Werk, auch die zentrale und weitreichende Bedeutung seiner wissenschaftlichen Erkenntnisse, sowie die Naturwissenschaften an sich, näher gebracht werden. Vor allem Universitäten und Atheisten, als Gegenbewegung zum – in den USA weit verbreiteten Wissenschaftstheorie des – Kreationismus begehen den jährlichen Gedenktag Charles Darwins‘ in unabhängig organisierten Veranstaltungen. Die einzelnen Events sind auf der Webseite des Darwin Day Celebration gelistet.

Infos auf einen Blick

Name: Darwin-Tag
Alternativnamen: kein Alternativname bekannt
Kategorie:
Genre: ,
Wirkungsraum:
Beweglicher Termin: Nein
Wird gefeiert seit: 1996
Initiator: Donald Johanson
Darwin-Tag 2014 : 12.02.2014
Darwin-Tag 2015 : 12.02.2015
Darwin-Tag 2016 : 12.02.2016

Ähnliche Tage

UN
UNEP
UNESCO
UNICEF
UN Sonderorganisationen