Beschreibung Feiertag Luciafest

Foto: EandJsFilmCrew / Flickr / CC BY-ND 2.0

Luciafest

Als Namensgeberin des Luciafestes gilt Lucia von Syrakus. Die Jungfrau und Märtyrin lebte im dritten nachchristlichen Jahrhundert auf Sizilien. Ihr Name bedeutet Leuchtende oderLichtvolle und leitet sich vom lateinischen Wort „lux“ für „Licht“ ab. Eine Grabinschrift aus dem 4. Jahrhundert zeugt von der Existenz der Lucia, die Tochter eines römischen Bürgers war und sehr früh verstarb. Der Sage nach soll die Märtyrerin, die ihre Jungfräulichkeit gelobt hatte und als Christin unter Kaiser Diokletian verfolgt wurde, erst nach fürchterlichen Qualen zu sterben bereit gewesen sein. Eine geweihte Hostie oder ein Schwertstich ließen sie schließlich vom Leben lassen. Anderen Legenden zufolge wurden ihr die Augen herausgerissen. Das Martyrium der Lucia wurde im Laufe der Jahrhunderte eindrucksvoll ausgeschmückt. Zahlreiche Kirchen und Klöster tragen den Namen der Lichtbringerin Lucia, die als Patronin der Armen, Blinden und Kranken gilt.

Gesänge feiern die Wiederkehr des Lichtes

Der Feiertag geht auf vorchristliche Lichtriten zurück und wurde wahrscheinlich erst später mit Lucia von Syrakrus verbunden. Er ist mit der Wintersonnenwende verknüpft und huldigt damit dem wiederkehrenden Licht. Begangen wird das Luciafest am 13. Dezember, der im 14. Jahrhundert – als der Julianischen Kalenders noch das Jahr strukturierte – auf den kürzesten Tag des Jahres viel. In Schweden ist es an den dunkelsten Tagen des Jahres nur ganze zwei Stunden hell.

Berichte über das Luciafest in Schweden gibt es bereits aus dem Mittelalter. Die Luciafigur übernimmt meist die älteste Tochter einer Familie, die schon am Morgen ihre Eltern mit Gesang weckt. Zahlreiche Chöre mit vielen Kindern singen amLuciafest seit den frühen Morgenstunden in Kirchen und auf öffentlichen Plätzen Lucienlieder. Junge Frauen, sogenannte Jungfern, und Kinder in weißen Gewändern prozessieren im Anschluss durch die schwedischen Städte und singen in Krankenhäusern und Pflegeheimen. Das illustres Gefolge der Luciakönigin setzt sich auch aus Wichten, Sternenknaben undPfefferkuchenmännchen zusammen. Alle tragen wie ihre Anführerin eine Kerze in der Hand. Das Luciafest hat sich in den letzten hundert Jahren auch über die Grenzen Schwedens hinaus zu einem wahren Volksfest entwickelt und ist nebenMittsommer der wichtigste Tag des Jahres.

Als eine Stockholmer Zeitung im Jahr 1927 erstmals die Wahl der schönsten Lucia ausrief, war das Interesse an dem Fest in ganz Schweden nicht mehr zu bremsen. Eine Lucia gleicht einem Lichterengel. Sie ist in schwedischer Tradition blond. Das weiße Gewand wird mit einem roten Gürtel zusammengehalten, auf dem Kopf trägt sie einen Kerzenkranz und in der Hand ebenfalls eine Kerze. Lucia und ihr Gefolge bringen an diesem denkwürdigen Tag Licht und Frieden.

Lucia als Name für ein Kind

Mit der heiligen Lucia wird an erster Stelle das Martyrium verbunden. Doch der Name hat auch noch eine andere Seite. Vielleicht ist es kein Zufall, dass neben dem römischen Namen Lucius auch Luzifer das männliche Pendant zur Lucia ist. Im heidnischen Brauchtum soll die schreckliche Lucia unartige Kinder und faule Mägde bestraft und Lügnern die Zunge herausgeschnitten haben. Wenn Du also beabsichtigst, Dein Kind Lucia zu nennen, solltest Du Dich auf ein willensstarkes Geschöpf gefasst machen! 😉

 

Infos auf einen Blick

Name: Luciafest
Alternativnamen: kein Alternativname bekannt
Kategorie:
Genre: ,
Wirkungsraum:
Beweglicher Termin: Nein
Wird gefeiert seit: unbekannt
Initiator: unbekannt
Luciafest 2014 : 13.12.2014
Luciafest 2015 : 13.12.2015
Luciafest 2016 : 13.12.2016

Ähnliche Tage

UN
UNEP
UNESCO
UNICEF
UN Sonderorganisationen