Tag der Bibliotheken

Sie sind gertenschlankes bis knüppeldickes Futter für abenteuerlustige, wissbegierige und lesefreudige Menschen. Sie versprechen, dass sie oder die Kollegen „alles wissen“. Sie wollen sich mit Dir verabreden. Treffpunkt ist die Bücherei in Deiner Nähe, sagen sie – die Bücher.

Ein Aktionstag für die Bibliothek

Wissen ist Macht, aber nichts wissen macht auch nichts, denn man muss nur wissen, wo es steht. Bibliotheken sind nicht nur Lager von bedrucktem Papier, sondern auch riesige Wissensspeicher und hervorragende Informationsquellen. Bücher sind unverzichtbar für die Kultur und Bildung des Menschen.

Ein Aktionstag macht auf die rund 11.500 Bibliotheken in Deutschland aufmerksam.

Am 24. Oktober 1995 rief die Deutsche Literaturkonferenz den Tag der Bibliotheken in Deutschland aus. Seitdem wird er jährlich mit vielen Aktionen und Veranstaltungen gefeiert. Gleichzeitig wird die Karl-Preusker-Medaille verliehen. Diese Auszeichnung geht an Institutionen oder Personen, die den Kulturauftrag des Bibliothekswesens maßgeblich gefördert oder sich auf dem Gebiet der Literatur, des Buchhandels, des Verlagswesens oder der öffentlichen Bibliotheken bemerkenswert eingesetzt haben. Weiterhin wird vom Deutschen Bibliotheksverband am Aktionstag die Auszeichnung „Bibliothek des Jahres“ an eine engagierte Bücherei vergeben. Dieser Preis würdigt beispielhafte Bibliotheksarbeit.

Gut zu wissen Infos

Die Gründung der ersten Bürgerbibliothek „Stadtbibliothek zu Hain“ in Großenhain erfolgte am 24. Oktober 1828. Sie wurde durch Karl Benjamin Preusker, dem damaligen königlich-sächsischen Rentamtmann, als Schulbibliothek für Schüler und Lehrer sowie für den gewerblichen Bürgerstand ins Leben gerufen. 1832 erfolgte die Erweiterung zur ersten Bürgerbibliothek in Deutschland.

Das Wort Bibliothek kommt übrigens aus dem Griechischen (bibliotheke) und bezeichnet einen „Buch-Behälter“. Dies kann ein Kasten, eine Kiste oder auch ein Raum mit Ablagen sein. Bei den Römern wurde es „capsa“ oder „scrinium“ genannt.

Das Wort „Bücherei“ stammt aus dem Jahr 1658 und wurde von Johann Amos Comenius bei einer Lehnübersetzung aus dem Niederländischen, eingeführt. Der Begriff Bibliothek wird erst seit dem 18. Jahrhundert für solche Einrichtungen verwendet.

Jährlich erscheinen rund 90.000 neue Bücher. Hier ist für jeden etwas dabei. Also komm doch einfach mal so oder zum Aktionstag „Tag der Bibliotheken“ vorbei und vergrabt Euch doch noch mal in den Seiten eines mysteriösen Wälzers über…  Die Zeit, neue und alte Welten oder spannendes Wissen.

Infos auf einen Blick

Name: Tag der Bibliotheken
Alternativnamen: kein Alternativname bekannt
Kategorie:
Genre: , ,
Wirkungsraum:
Beweglicher Termin: Nein
Wird gefeiert seit: 1995
Initiator: Deutschen Literaturkonferenz e.V.
Tag der Bibliotheken 2014 : 24.10.2014
Tag der Bibliotheken 2015 : 24.10.2015
Tag der Bibliotheken 2016 : 24.10.2016

Ähnliche Tage

UN
UNEP
UNESCO
UNICEF
UN Sonderorganisationen