Beschreibung Gedenktag Walpurgisnacht

Foto: Larissa Kulik / shutterstock

Walpurgisnacht

In vorchristlicher Zeit bis hinein in die Gegenwart glaubten die Menschen in Mitteleuropa an die magischen Kräfte der Natur.

Alles lebt, ist nicht nur Stein oder Feld, sondern etwas energetisches, etwas, in dem ein Geist wohnt, dessen Kräfte es manchmal auch zu fürchten und deshalb zu beschwören und gnädig zu stimmen gilt. Gelten die meisten Menschen nur als Laien dieser zusammenfassend als Animismus bezeichneten Religion, so gab und gibt es doch auch immer wieder auch die Wissenden, die Heiler, die Schamanen, die Hexen. Jene Menschen also, die Einblick haben in die Welt der unsichtbaren Kräfte und es verstehen, sich diese zunutze zu machen.

Die Geschichte der Christianisierung ist die Geschichte von Feuer, Schwert, Chaos, Veränderung und schließlich dem Auslöschen alten Wissens. Regionale Kulte und der Glaube an Naturgeister, Kräutersude und die Macht von Zauber-Ritualen wurde überlagert vom römischen Opferkult mit Kreuz. Als Hexe zog man sich lieber zurück und kochte sein Süppchen im Stillen. Später kam die zweite Welle der Säuberung. Das triste Mittelalter samt inquisitorischem Katholizismus und biederem Protestantismus verfolgte die verbliebenen Hexen noch bis in die letzten Winkel Europas. Sofern sie die Vernichtung überlebten, vollzogen die Gläubigen und ihre Priesterinnen die alten Rituale nun gar nicht mehr oder nur an sehr abgelegenen Orten. Die Mär der schwarzen Messen und der Teufelskulte stammt genau hierher.

Unter dem Deckmantel des Kampfes gegen den Teufel, das Böse auf der Welt, folterte und mordete die Kirche jahrhundertelang und versuchte sich so dessen zu entledigen, was nicht im Glaubensgleichschritt mitmarschierte. Kirche war gleichbedeutend mit Macht und die Mächtigen haben – damals wie heute – recht absolutistische Ansprüche. Naturreligionen jedoch sind älter als das Christentum und die Hexen sind die Priesterinnen dieses Glaubens.

Seit jeher ist der 1. Mai ein Festtag, an dem die Natur beschwört wird. Zahlreiche Rituale, vor allem für die Fruchtbarkeit der Menschen und ihrer Felder, werden an diesem Aktionstag begangen. So ist der 1. Mai auch eine Nacht der Hexen – die Walpurgisnacht. In der Walpurgisnacht feiert man den Sieg des Frühlings und des Lebens über den Winter.

Das Hexentum erfreut sich wieder größerer Beliebtheit. Die weiße Magie ist wieder etabliert, die Kirche hat zwar nicht an Macht, aber an Grausamkeit verloren. Gleichwohl gibt es in der katholischen Kirche nach wie vor noch Exorzisten.

Übrigens liegt die letzte (europäische) Verurteilung einer Frau als Hexe erst 70 Jahre zurück. Noch im Jahr 1944 wurde in Großbritanien die schottische Geisterbeschwörerin und Wahrsagerin Helen Duncan als Hexe zu neun Monaten Gefängnis verurteilt. Zu Helen Duncans Kunden zählte, neben Angehörigen des Hochadels, übrigens auch der damalige Premierminister Winston Churchill.

Den Gerüchten zufolge ist die Verurteilung Duncans darauf zurückzuführen, dass der britische Geheimdienst ihre ausgesprochen zutreffenden Vorhersagen fürchtete. Schließlich plante man die Invasion der Normandie und die Geheimhaltung dieser Pläne war Kriegsentscheidend. „Die Duncan“ hatte kurz vor Ihrer Verhaftung den Geist eines Matrosens heraufbeschworen.

Der Legende nach gelangte erst hierdurch die Information an die Öffentlichkeit, dass der Marinekreuzer auf dem sich besagter Matrose befunden hatte, überhaupt gesunken war. Dieser Umstand war für den Britischen Geheimdienst und die Justiz im Jahre 1944 offensichtlich Grund genug um an Magie, Hexen und Geister zu glauben! Ob es sich nun bei Helen Duncan tatsächlich um ein Medium handelte oder ob sie selbst eine Spionin war ist nach wie vor unklar. Wir jedoch dürfen die Walpurgisnacht feiern.

Holt also die Besen raus und macht Euch auf den Weg zum Blocksberg. Nehmt Kessel und Kräuter und braut Euch im Mondschein etwas zusammen, dass Euch fliegen lässt. Tanzt um das Feuer, seid irre und wild und erfreut Euch des Frühlings! Denn Hexen kann es nicht genug geben.

Infos auf einen Blick

Name: Walpurgisnacht
Alternativnamen: kein Alternativname bekannt
Kategorie:
Genre: , , ,
Wirkungsraum:
Beweglicher Termin: Nein
Wird gefeiert seit: unbekannt
Initiator: unbekannt
Walpurgisnacht 2014 : 30.04.2014
Walpurgisnacht 2015 : 30.04.2015
Walpurgisnacht 2016 : 30.04.2016

Ähnliche Tage

UN
UNEP
UNESCO
UNICEF
UN Sonderorganisationen