Welttag des Designs

Design könnte man als die optimale Verbindung von Kunst und Handwerk betrachten. Zumindest ist das der Grundgedanke, den das ´ Bauhaus´ entwickelte. Das ´Bauhaus´ war und ist eine deutsche Schule für Kunst und Handwerk, also all die Berufe, die gestalten und den Dingen, die wir erschaffen und die uns umgeben, eine Form geben.

Der Stil des Bauhaus´ ist weit verzweigt. Er entwickelte sich aber aus dem Grundgedanken heraus, dass die Dinge des Alltags mehr sein sollten, als bloße Nutzgegenstände, die kalt und gefühllos industriell gefertigt werden. Der Bauhaus-Gründer Walter Gropius bringt es mit einem Aufruf in seinem Manifest zur Gründung 1919 so auf den Punkt:

´Architekten, Bildhauer, Maler! Wir müssen zum Handwerk zurück!

Der Künstler ist eine Steigerung des Handwerkers.´

Diese Bauhaus-Haltung der gestalterischen Welt gegenüber ist bis heute führend für jede Form des Designs. Ein Objekt ist mehr als nur seine Form. Ein Objekt hat auch eine Intention und interagiert mit seinem Benutzer und mit seiner Umwelt. Ein Designer muss sich also nicht nur damit auseinander setzen, dass das von ihm gestaltete Objekt nicht nur ästhetisch ansprechend ist, sondern auch seine Funktion möglichst optimal erfüllen kann.

Das gilt für Häuser genauso wie für Kühlschränke, für Autos genauso wie für Deckenlampen. Aber auch Lebensmittel kann man designen. Die modernen Nahrungsmittel-Labore machen es vor – eine Speise soll nicht bloß satt machen, sondern ein Ereignis werden, welches mehr befriedigt als nur den Hunger. Auch muss sich Design mit den Strömungen des Zeitgeistes auseinander setzen und mit in die Gestaltung und Formgebung des Objektes einfließen – heutzutage ist ein Objekt zum Beispiel nur perfekt, wenn es auch möglichst nicht der Umwelt schadet. Es aus Naturstoffen zu fertigen, die auch noch langlebig sind, ist nötig. Der Designer muss zum einen wissen, wie er ein solches Objekt herstellt und dann noch, wie es sich am besten in die Umgebung und die Funktion integrieren lässt und wirkt – Handwerk und Kunst also, ganz im Sinne der Bauhaus-Idee.

Wie wichtig der Grundgedanke des modernen Designs ist, wird einem im Alltag nur sehr selten bewusst. Wir nehmen die Dinge als selbstverständlich hin, als Objekte im Raum und mehr auch nicht. Dass dahinter auch Konzepte und sogar Philosophien stehen, die uns prägen und unseren Blick auf die Welt definieren, kommt uns nur selten in den Sinn. Deshalb hat die AIGA – die Vereinigung der Designer – seit 2005 den 27.4. zum Aktionstag des Designs gemacht.

Dieser Aktionstag soll weltweit darauf aufmerksam machen, was hinter dem Konzept des Designs steht – Design ist eben nicht nur ´Dinge zu bauen´, sondern die Vereinigung von Kunst und Handwerk. Schaut Euch die Dinge, die Euch umgeben, nur mal in aller Ruhe an, und sei es nur an diesem Aktionstag – dann seht Ihr es.

Infos auf einen Blick

Name: Welttag des Designs
Alternativnamen: Welt-Grafiker-Tag
Kategorie:
Genre: , ,
Wirkungsraum:
Beweglicher Termin: Nein
Wird gefeiert seit: 2005
Initiator: AIGA
Welttag des Designs 2014 : 27.04.2014
Welttag des Designs 2015 : 27.04.2015
Welttag des Designs 2016 : 27.04.2016

Ähnliche Tage

UN
UNEP
UNESCO
UNICEF
UN Sonderorganisationen