Beschreibung Aktionstag Weltdufttag

Foto: Roka / shutterstock

Weltdufttag

Der Weltdufttag wird als jährlicher Aktionstag seit dem 27.06.2013 offiziell begangen. Der Initiator des Weltdufttages Matti Niebelschütz erklärt, dieser Aktionstag soll gezielt dazu anregen, sich der faszinierenden Welt der unterschiedlichen Düfte bewusst zu werden. Er fordert die Menschen auf, einfach einmal die Augen zu schließen und sich ganz des sinnlichen Erlebens von Duftwelt hinzugeben.

Betrachtet man die Wortherkunft so ist Duft, althochdeutsch auch Dunst oder Nebel, ein angenehmer und harmonischer Geruch. Die Wahrnehmung von Düften ist unweigerlich mit dem menschlichen Geruchsinn verknüpft. Können Säuglinge unmittelbar nach der Geburt zwar noch nicht gut sehen, so ist ihr Geruchsinn aber umso ausgeprägter. Dieser bleibt für den Menschen zeitlebens wesentlich und zahllose Entscheidungen werden – oftmals vollkommen unbewusst – mit der Nase getroffen.

Olfaktorische Eindrücke beeinflussen unser Unterbewusstsein viel stärker als Bilder oder Töne. Das Riechen ist eng mit der Gefühlswelt verbunden und bekanntermaßen lässt sich der Mensch häufig durch Emotionen leiten. Düfte können das Allgemeinbefinden wesentlich bestimmen, sie lösen Glücksgefühle genauso aus wie Unwohlsein. Anhand von Düften beurteilen wir Menschen, wir finden unseren Partner und treffen Kaufentscheidungen „weil es so gut riecht“. Neueste US-Studien belegen, dass eine Verschlechterung des menschlichen Geruchssinns häufig auf eine schwere Erkrankung hinweist; ein Gesundheits-Check ist in einem solchen Fall dringend empfohlen.

In der Menschheitsgeschichte spielte der Duft schon immer eine entscheidende Rolle. So schätzten die alten Hochkulturen Ägyptens und Indiens die aphrodisierende oder berauschende Wirkung kostbarer Duftstoffe und die antike Götterverehrung bediente sich der Rauchopfer. Aber auch zu Jesu Geburt befand sich Weihrauch unter den kostbaren Gaben der Heiligen Drei Könige. Die Verwendung von Duftstoffen verbreitete sich auf dem gesamten Globus und die Dufttraditionen der unterschiedlichen Völker, Kulturen und Religionen kann zweifellos als ein ganz eigener Teil der faszinierenden Menschheitsgeschichte betrachtet werden.

Für zahllose Medien, Wellnessmagazine und Parfümerien dreht sich am Aktionstag des Duftes alles um das Thema Parfum, Körperpflege und Duftwelt. Passanten werden zu Ihrer Geruchswahrnehmung gefragt, sie testen, probieren und legen sich auf ihren favorisierten Duft fest.

Beim Riechen gelangen Duft-Informationen direkt und ungefiltert durch die Ration ins Gehirn – genauer gesagt, das limbische System, zuständig für Erinnerung und empotionale Empfindungen, wird stimuliert. Und so lässt dann der Geruch nach frisch gemähtem Gras, Lindenblüten, Lederfett, Kreidestaub schlagartig Erinnerungsbilder z.B. an die Kindheit auferstehen. Forscher nennen dies das „Proust-Phänomen“. Welche Düfte versetzen Dich zurück in Deine Kindheit?
Weiterführender Link zum „Proust-Effekt“: http://www.alltagsforschung.de/gerueche-wecken-erinnerungen/

Infos auf einen Blick

Name: Weltdufttag
Alternativnamen: Tag des Parfums,Tag des Dufts
Kategorie:
Genre: , ,
Wirkungsraum:
Beweglicher Termin: Nein
Wird gefeiert seit: 2004
Initiator: Matti Niebelschütz
Weltdufttag 2014 : 27.06.2014
Weltdufttag 2015 : 27.06.2015
Weltdufttag 2016 : 27.06.2016

Ähnliche Tage

UN
UNEP
UNESCO
UNICEF
UN Sonderorganisationen