Search results for

post image

Foto: roundstripe/shutterstock

Biikebrennen

Infos auf einen Blick

Name: Biikebrennen
Alternativnamen: kein Alternativname bekannt
Kategorie:
Genre: ,
Wirkungsraum:
Beweglicher Termin: Nein
Wird gefeiert seit: Mittelalter
Initiator: unbekannt
Biikebrennen 2014 : 21.02.2014
Biikebrennen 2015 : 21.02.2015
Biikebrennen 2016 : 21.02.2016

post image

Foto: Lori Sparkia/shutterstock

Internationaler Tag der Muttersprache

Sprache ist die Grundlage der Kommunikation und die Basis jeglicher Zivilisation. Ohne sie können wir uns nicht mit anderen Menschen verständigen, ob es nun in der eigenen, einer Fremd- oder in Gebärdensprache ist. Eine besondere Rolle spielt dabei die jeweilige Muttersprache; sie ist die erste Sprache, die wir lernen und für immer die beste Möglichkeit, sich zu verständigen. Daher hat die UNESCO der Muttersprache am 21. Februar einen Aktionstag gewidmet, der seit dem Jahr 2000 den circa 6.000 zurzeit weltweit gesprochenen Sprachen gewidmet ist.

Mit diesem Tag gedenkt die UNESCO dem gesprochenen Wort und kämpft gegen das Vergessen alter Dialekte und Sprachformen an. Etwa die Hälfte der gesprochenen Sprachen ist vom Aussterben bedroht, viele Sprachen werden einfach nicht mehr gesprochen, da niemand da ist, der sie an die nächste Generation weitergeben könnte. In Deutschland ist das Friesische dafür ein gutes Beispiel.

Der Aktionstag soll darauf aufmerksam und den Menschen bewusst machen, dass unsere Sprachen das ist, was verschiedene Individuen einer Gruppe eint und zu einer Gemeinschaft / Gesellschaft formt.

Am internationalen Tag der Muttersprache finden verschiedene Aktionen statt, meist in Kooperation mit Vereinen, Sprachforschern und Abgesandten der Kommunen sowie der regionalen und überregionalen Presse. Mit den Veranstaltungen wird auf die kulturelle Bedeutung der einzelnen Sprachen und Dialekte hingewiesen und dazu angeregt, sie wieder vermehrt zu gebrauchen und sie auch den Kindern zu vermitteln.

Historisch gedenkt dieser Aktionstag einer Demonstration in Dhaka in Ost-Pakistan am 21. Februar 1952 gegen einen Beschluss der Regierung, Urdu, die Sprache der oberen Schichten, zur Amtssprache zu erheben. Die überwiegende Bevölkerung sprach jedoch nicht Urdu, sondern Bengali. Der Konflikt weitete sich aus und die Folge war, dass die Provinz Ost-Bengalen im Jahr 1971 seine Unabhängigkeit von Pakistan erklärte und die Nation Bangladesch gründete.

Die eigene Muttersprache ist geprägt von der Geschichte der Region aus der man stammt. Einflüsse aus Sprachen von Eroberern und von Nachbarn flossen in den vorhandenen Dialekt oder die Sprache mit ein. Interessant in dem Zusammenhang sind auch Theorien von Sprachwissenschaftlern, nach denen die Sprache sogar geprägt ist von der Geografie. Das würde bedeuten, dass Menschen in den Tropen ganz andere Sprachen entwickeln als jene in Küstenregionen oder Wüsten. Nadja Podberger hat zu diesem Thema interessantes veröffentlicht.

Wer jetzt Aktiv werden möchte und sich mit dem Dialekt der eigenen Heimat vertraut machen möchte kann einen Sprachkurs belegen. Auch das Lesen von Mundart-Literatur ist eine gute Möglichkeit, alte Sprachen am Leben zu erhalten.

Infos auf einen Blick

Name: Internationaler Tag der Muttersprache
Alternativnamen: kein Alternativname bekannt
Kategorie:
Genre: , , ,
Wirkungsraum:
Beweglicher Termin: Nein
Wird gefeiert seit: 2000
Initiator: UNESCO
Internationaler Tag der Muttersprache 2014 : 21.02.2014
Internationaler Tag der Muttersprache 2015 : 21.02.2015
Internationaler Tag der Muttersprache 2016 : 21.02.2016

post image

Foto: meunierd/www.shutterstock.com/editorial

Welttag des Fremdenführers

Infos auf einen Blick

Name: Welttag des Fremdenführers
Alternativnamen: kein Alternativname bekannt
Kategorie:
Genre: ,
Wirkungsraum:
Beweglicher Termin: Nein
Wird gefeiert seit: 1990
Initiator: World Federation of Tourist Guide Association
Welttag des Fremdenführers 2014 : 21.02.2014
Welttag des Fremdenführers 2015 : 21.02.2015
Welttag des Fremdenführers 2016 : 21.02.2016

post image

Foto: abeadev/shutterstock

Sternzeichen Fische

Infos auf einen Blick

Name: Sternzeichen Fische
Alternativnamen: kein Alternativname bekannt
Kategorie:
Genre: ,
Wirkungsraum:
Beweglicher Termin: Nein
Wird gefeiert seit: unbekannt
Initiator: das Universum
Sternzeichen Fische 2014 : 20.02.2014
Sternzeichen Fische 2015 : 20.02.2015
Sternzeichen Fische 2016 : 20.02.2016

post image

Foto: 360b/www.shutterstock.com/editorial

Welttag der sozialen Gerechtigkeit

Soziale Gerechtigkeit ist ein Ideal, das von fast allen Menschen auf der ganzen Welt angestrebt wird.

Leider ist dieses Ideal derzeit noch meilenweit von den tatsächlichen, sozialen Gegebenheiten entfernt, die eher durch Armut, Hunger, einseitiger Verteilung der finanziellen Mittel und Ungerechtigkeiten bestimmt werden. Daher ist auch der Kampf für das Prinzip der sozialen Gerechtigkeit ein so wichtiger. Das sieht auch die UN Generalversammlung so, die aus diesem Grund im Jahr 2007 den Welttag der sozialen Gerechtigkeit ausgerufen hat.

Worum geht es bei diesem Tag?

Der Welttag der sozialen Gerechtigkeit, der jährlich am 20. Februar begangen wird, wird von allen Mitgliedsstaaten der internationalen Gemeinschaft dazu genutzt, auf Ungerechtigkeiten innerhalb der eigenen Gesellschaft aufmerksam zu machen. Denn soziale Gerechtigkeit muss nicht nur auf globaler, sondern auch auf nationaler Ebene hergestellt werden.

Benachteiligungen aufgrund von Religion, Geschlecht, der ethnischen Zugehörigkeit oder einer Behinderung dürfen von einer sozialen Gesellschaft nicht hingenommen werden. Aufklärungsarbeit steht an diesem Welttag genauso auf der Agenda wie Aktionen, die Arbeitslosigkeit bekämpfen und die Verarmung ganzer Gesellschaftsschichten verhindern sollen.

Neben Aktionen auf nationaler Ebene soll der 20.Februar aber auch dazu genutzt werden, um auf die untragbaren Zustände im Zusammenhang mit der voranschreitenden Globalisierung aufmerksam zu machen. Globalisierung darf nicht auf Kosten der Armen und Schwachen stattfinden und sollte keine neuen Barrieren schaffen.

Ziel der internationalen Gemeinschaft ist es, Millionen von Menschen weltweit die Möglichkeit zu geben, aus der Armut heraus zu kommen und Zugang zu gesellschaftlichen Teilhaberechten zu erlangen.

Warum sollte auch ich mich an diesem Tag engagieren?

Soziale Gerechtigkeit ist ein Grundprinzip, das jeder demokratischen Gesellschaft zu Grunde liegen sollte. Zudem ist sie ein Grundpfeiler für die friedliche Koexistenz zwischen den Nationen.

Zwar ist der Einzelne nicht in der Lage, die Ungerechtigkeiten im fernen Kongo oder in Syrien zu beseitigen, doch schon kleine Aktionen im eigenen Umfeld können zu einer spürbaren Veränderung führen. Soziale Gerechtigkeit geht uns alle an und sollte von uns allen gemeinsam voran getrieben werden.

Infos auf einen Blick

Name: Welttag der sozialen Gerechtigkeit
Alternativnamen: kein Alternativname bekannt
Kategorie:
Genre: , , , ,
Wirkungsraum:
Beweglicher Termin: Nein
Wird gefeiert seit: 2009
Initiator: UN Generalversammlung
Welttag der sozialen Gerechtigkeit 2014 : 20.02.2014
Welttag der sozialen Gerechtigkeit 2015 : 20.02.2015
Welttag der sozialen Gerechtigkeit 2016 : 20.02.2016

post image

Foto: jorge pereira/shutterstock

Tag der Minzschokolade

Ein kurzes Rascheln von Folie, dann liegt sie frei. Sanfte dunkelbraune Hügel reihen sich aneinander. Ein sanftes Knacken im Mund und schon ergänzt ein Hauch von erfrischender Minze den Geschmack von cremiger Zartbitterschokolade auf der Zunge.

Der 19. Februar ist der Tag für alle Liebhaber der Kombination von Schokolade und Minze. Gefeiert wird da nämlich der Tag der Minzschokolade oder auch „Chocolate Mint Day“, der 2003 von der National Confectioners Association ins Leben gerufen wurde.

Wer diesen Aktionstag gebührend feiern will, hat es leicht: Einfach Minzschokolade besorgen und genießen. Welche Art von Schokolade und welche Form es sein soll, bleibt den eigenen Vorlieben überlassen. Schokoladentafeln gefüllt mit einer Pfefferminzfüllung oder versetzt mit Pfefferminzaroma, Hauptsache die Schokolade ist mit Minze kombiniert. Eine typische Schokoladesorte, welche für Minzschokolade verwendet wird, ist Bitter- oder Herrenschokolade. Diese Schokoladensorte harmoniert durch den hohen Kakaoanteil besonders gut mit dem Minzgeschmack. Doch nicht nur mit einfacher Minzschokolade kann der Tag gefeiert werden, auch ein frischgebackener Minzschokoladenkuchen, ein kaltes Minzeis mit Schokostückchen oder ein frisches Dessert eigenen sich hervorragend um diesen Aktionstag zu feiern. Denn am 19. Februar werden alle Kombinationen von Schokolade und Minze gefeiert.

Wenn du zur Feier des Tages deinen Freunden mit selbst gemachten Pralinen überraschen willst, probier doch einfach dieses leichte Rezept:

Minzschokoladenpralinen mit einem Hauch Orange

  • 200g Sahne
  • 200g Vollmilchschokolade
  • 200g Zartbitterschokolade
  • 100g Butter
  • 2 EL Orangenmarmelade
  • 2cl Pfefferminzlikör
  • fein gehackte Orangenschale
  • Pralinenhohlkörper oder Pralinenmanschetten

Zuerst die Sahne aufkochen. Als Nächstes die Vollmilch- und die Zartbitterschokolade hacken und in der Sahne auflösen. Die Sahneschokoladenmasse etwas abkühlen lassen und anschließend mit Butter, Likör, Marmelade und Orangenschale verrühren.

Die fertige Masse in einen Spritzbeutel füllen und entweder in Pralinenhohlkörper oder Pralinenmanschetten spritzen. Zum Schluss die Pralinen einige Stunden kaltstellen.

Am besten schmecken die Pralinen, wenn sie erst kurz vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank genommen werden. Der Likör kann, wenn kein Alkohol erwünscht ist, auch gegen einige Tropfen Pfefferminzextrakt ausgetauscht werden.

Die National Confectioners Association, die den Tag der Minzschokolade ausgerufen hat, ist eine der ältesten Handelsgesellschaften. Sie repräsentierte, bis zum Zusammenschluss mit der Chocolate Manufacturers Association 2008, 69 Süßwarenhersteller.

Infos auf einen Blick

Name: Tag der Minzschokolade
Alternativnamen: kein Alternativname bekannt
Kategorie:
Genre:
Wirkungsraum:
Beweglicher Termin: Nein
Wird gefeiert seit: 2003
Initiator: National Confestioners Association
Tag der Minzschokolade 2014 : 19.02.2014
Tag der Minzschokolade 2015 : 19.02.2015
Tag der Minzschokolade 2016 : 19.02.2016

post image

Foto: wavebreakmedia/shutterstock

Pluto Tag

Vor etwas mehr als 80 Jahren, am 18. Februar 1930, hat Clyde Tombaugh den kleinesten der neun Planeten entdeckt. Pluto, einer der beliebtesten Planeten, für den im wahrsten Sinne des Wortes gekämpft wurde, hat sogar seinen eigenen Gedenktag bekommen.

Als 3,5 Millimeter kleines Licht hüpfte ein Planet zwischen den Sternenbildern Zwilling und Stier hin und her. Als Clyde Tombaugh dieses kleine Licht entdeckte war er fassungslos; langsam wuchs die Erkenntnis, dass er nun endlich den von ihm schon lange gesuchten „Planet X“ gefunden hatte. Erst als alle Forscher sich nach eingehender Untersuchung einig waren, wurde die Entdeckung von Pluto, dem neunten Planeten am 13. März 1930 offiziell bekanntgegeben. Zum Gedenktag des neuentdeckten Planeten, zum Pluto Tag wurde jedoch der 18. Februar, der Tag seiner Entdeckung.

Ein Planet wird zum Kult

Tombaugh wurde in Amerika wie ein Filmstar gefeiert, weil er als erster Amerikaner einen Planeten entdeckte. Die Planeten Merkur, Jupiter, Mars, Uranus und Saturn sowie Venus und Neptun durften sich allesamt arabische und europäische Forscher auf die Fahne schreiben.

Aus dem Planeten X wurde Pluto und ebenso wie der gleichnamige  Gott der Unterwelt, zieht Pluto auch in ewiger Finsternis und in großer Entfernung zur Sonne seine Kreise. Walt Disney sorgte dann mit dem Zeichentrick-Hund Pluto für eine weitere Popularität des Namens.

Von Zwergen und Riesen

Bei Neuberechnungen stellte sich heraus, dass Pluto gerade einmal eine Größe von 2.300 Kilometern aufweist und somit um ein Vielfaches kleiner als die Erde ist, welche einen Durchmesser von ca. 12.800 Kilometern hat. Nach dem Tod seines Entdeckers entfachte derStatus des Planeten heftige Diskussionen in der Fachwelt.

Im Jahr 2006 tagte der Weltkongress IAU, der Internationalen Astronomischen Union. Dieser verabschiedete eine neue Definition, bei der Pluto durch das Raster fiel. Weil Pluto die Schwerkraft fehle, wurde er der Kategorie „Zwergplanet“ zugeordnet. Das brachte die Pluto Anhänger ganz gewaltig in Rage.

Seitdem gibt es wieder nur noch 8 Planeten in unserem Sonnensystem. Der Pluto Tag, ein Gedenktag für einen kleinen Planeten Pluto wurde durch den Streit zum „Planet der US-Amerikanischer Herzen“.  Astrophysik-Studenten erstellten T-Shirts mit Pluto, der ein trauriges Gesicht macht. Diese Shirts wurden zu einem echten Verkaufsschlager.


22.01.2016 Nachtrag. Gibt es ihn nun doch, den „neunten Planeten“? Die amerikanischen Wissenschaftler Batygin und Brown glauben, Hinweise auf einen neunten Planeten gefunden zu haben. Sie nennen ihn „Planet 9“ – er soll zehn Mal so schwer wie die Erde sein, und noch hinter Pluto seine Kreise um die Sonne ziehen.

Infos auf einen Blick

Name: Pluto Tag
Alternativnamen: kein Alternativname bekannt
Kategorie:
Genre: , ,
Wirkungsraum:
Beweglicher Termin: Nein
Wird gefeiert seit: 1930
Initiator: unbekannt
Pluto Tag 2014 : 18.02.2014
Pluto Tag 2015 : 18.02.2015
Pluto Tag 2016 : 18.02.2016

post image

Foto: Roobcio/shutterstock

Washington's Birthday - president's day

Infos auf einen Blick

Name: Washington's Birthday - president's day
Alternativnamen: President's Day
Kategorie:
Genre: ,
Wirkungsraum:
Beweglicher Termin: Ja
Wird gefeiert seit: 1975
Initiator: Kongress der Vereinigten Staaten (USA)
Washington's Birthday - president's day 2014 : 17.02.2014
Washington's Birthday - president's day 2015 : 16.02.2015
Washington's Birthday - president's day 2016 : 15.02.2016

post image

Foto: Axel Lauer/www.shutterstock.com/editorial

Funkensonntag

Insbesondere im alpinen Raum aber auch in einigen Regionen von Hessen und Thüringen wird der Funkensonntag (auch Hutzelsonntag,  Holepfannsonntag, Küachlisonntag genannt) gefeiert. Der Funkensonntag findet am Sonntag nach Aschermittwoch – also bereits in der Fastenzeit – statt und beendet die sogenannte  „alten Fastnacht (Bauernfastnacht).

Wie der Name bereits vermuten lässt, werden an diesem Tag Feuer entzündet und mit dem Verbrennen von Besen oder auch Strohpuppen (den sog. Hexen der allemanischen Fastnacht) werden nun auch die letzten Narren verjagt.


Der Karneval, auch Fastnacht und Fasching genannt, gilt in unseren Breiten auch als die fünfte Jahreszeit und ist die ausgelassene Zeit, welche der der sechswöchigen Fastenzeit vor Ostern vorangeht.

Karnevalsbeginn wird am 11.11. und 11.11 Uhr zelebriert. Der Grund liegt darin, dass am 12.11. die Fastenzeit vor Weihnachten beginnt und man so am 11.11. noch einmal ausgelassen feiern kann. Für den Karneval gibt es noch viele weitere Bezeichnungen, wie Fasnacht, Fastnacht, Fasteleer oder Fastelovend, wobei man von Bonn bis Erfurt in Thüringen vom Karneval spricht, in anderen Gegenden Deutschlands und in Österreich spricht man vom Fasching, meint aber das Gleiche, das närrische Treiben bis zum Faschingsdienstag.

Die Geschichte des Karnevals geht bis zu 5.000 Jahre zurück, denn schon in Mesopotamien wurde ein siebentägiges Fest gefeiert. „Die Sklavin ist der Herrin gleichgestellt und der Sklave an seines Herrn Seite“, hieß es damals, Mächtige und Niedere waren gleichgeachtet. Auch in anderen Kulturen im Mittelmeerraum gibt es Feste, die mit der Natur und dem Erwachen im Frühling zusammenhängen. Erste Narrenfeste in Deutschland wurden im 12. Jahrhundert gefeiert, dabei wurden klerikale Würdenträger und kirchliche Riten veralbert und parodiert.

Dieses Treiben wurde von der Kirche zwischen dem 06. Januar und Aschermittwoch geduldet, danach waren die derben Späße dann jedoch strengstens verboten. Gott hat über den „Staat des Teufels“ gesiegt und der Karneval ein Ende gefunden. Aus diesem Grund sind in Deutschland vor allem die katholischen Gegenden Karnevalshochburgen. Einwohner von Köln, Mainz oder Düsseldorf wissen die närrischen Feiertage besonders ausgelassen zu begehen, dort werden Prunksitzungen abgehalten und auch im Fernsehen übertragen, die berühmteste Sitzung ist wohl „Mainz, wie es singt und lacht“.

Generell zählt die Mainzer Fastnacht oder auch „Meenzer Fassenacht“ zu den bedeutendsten Karnevalsfeiern mit politisch-literarischer Tradition. Auch die „Schwellköppe“ im Rosenmontagszug und der „Narrhallamarsch“ gehören zum Narrentreiben in Mainz dazu. Mehr als 70 Fastnachtsvereine verwandeln die Stadt in eine große Narrenburg. Zahlreiche Karnevalsumzüge werden von Tausenden Närrinnen und Narren gestürmt, oft geht das Treiben vom Faschingssamstag bis Faschingsdienstag ohne Unterbrechung durch, wobei der Rosenmontag einen besonderen Stellenwert einnimmt. Zwischen dem Fasnachtssonntag und dem Faschingsdienstag gelegen, gilt er im rheinischen Karneval als Höhepunkt der Narrenzeit. Viele Arbeitgeber geben ihren Mitarbeitern am Rosenmontag und Faschingsdienstag frei, obwohl es sich um keine gesetzlichen Feiertage, sondern um Brauchtumstage handelt.

Üblicherweise werden Karnevalsbräuche von Männern dominiert, an einem Tag ist das jedoch anders, am „schmutzigen Donnerstag“, denn dann ist Weiberfastnacht angesagt. „Wieverfastelovend“, wie die Weiberfastnacht auch genannt wird, ist immer am Donnerstag vor dem Rosenmontag, dann übernehmen die Frauen symbolisch die Macht und machen aus der Stadt einen Straßenkarneval. In einigen rheinischen Städten stürmen sie auch die Rathäuser und übernehmen die Regierung der Männer. Bekannt ist auch der Brauch, dass Frauen den Männern die Krawatten abschneiden und damit ihre Männlichkeit stutzen. Als Besucher muss man sich darauf gefasst machen, dass dieser Brauch auch wirklich in die Tat umgesetzt wird.

Fasching wird aber nicht nur in Deutschland gefeiert, überall auf der Welt gibt es ähnliche Bräuche und Sitten. Karnevalshochburgen sind zum Beispiel der Karneval von Rio, Oruro und auch in Venedig. Der venezianische Karneval ist vor allem für seine kunstvollen Kostüme und Masken berühmt. Der sogenannten „Engelsflug“ eröffnet 10 Tage vor Aschermittwoch das Narrentreiben. Dabei schwebt ein Artist vom „Campanile di San Marco“ (dem Glockenturm) herab auf den Markusplatz. Überall in der Stadt findet man Bühnen, auf welchen artistische und künstlerische Darbietungen gezeigt werden. Menschen flanieren in aufsehenerregenden Kostümen durch die Stadt, was auch viele Touristen aus aller Welt anlockt.

In Österreich gibt es zahlreiche Veranstaltungen im Fasching, die einen besonderen Stellenwert einnehmen. Im Südosten des Landes wird das Blochziehen zelebriert, im steirischen Murtal wird ein Bärenjagen veranstaltet und in Ebensee der Fetzenfasching. Die Tiroler Fasnacht ist bekannt durch die Umzüge mit traditionellen Maskengruppen, so findet in Telfs das „Schleicherlaufen“ statt, in Imst das „Schemenlaufen“ und in Nassereith das „Schellerlaufen“. In Wien werden die Tage im Fasching vor allem durch unzählige Ballveranstaltungen zu besonderen Festen, der bekannteste und größte ist der „Wiener Opernball“, das sind für alle Wiener besondere Feiertage.

Um die verschiedenen Bräuche und das unterschiedliche Narrentreiben erleben zu können, lohnt es sich, Narrenhochburgen auf der ganzen Welt zu besuchen und bis in den Faschingsdienstag hinein ausgelassen zu feiern. Der Ernst des Alltags kommt ohnehin schneller als man denkt; Spätestens am Aschermittwoch, an dem ja bekanntlich „alles vorbei“ ist.

Infos auf einen Blick

Name: Funkensonntag
Alternativnamen: kein Alternativname bekannt
Kategorie:
Genre: ,
Wirkungsraum:
Beweglicher Termin: Ja
Wird gefeiert seit: unbekannt
Initiator: unbekannt
Funkensonntag 2014 : 09.03.2014
Funkensonntag 2015 : 22.02.2015
Funkensonntag 2016 : 14.02.2016

post image

Foto: Teguh Mujiono/shutterstock

Tag des Regenwurms

Der Regenwurm ist ein überaus nützlicher Helfer, der die Zusammensetzung der Fruchtbarkeit von Böden maßgeblich mit beeinflusst. Ohne Regenwürmer würden die Pflanzen in unseren Gärten viel schlechter gedeihen und der Anblick manch einer berauschenden Blütenpracht im Sommer wäre uns verwehrt.

Regenwürmer sind wichtige Bestandteile unseres Ökosystems und haben es verdient, mit einem eigenen Aktionstag gebührend geehrt zu werden.

Worum geht es bei dem Tag des Regenwurms?

Unbemerkt von uns Menschen verrichtet der fleißige Regenwurm jeden Tag aufs Neue sein Tagwerk in den Böden unserer Erde. Er verdaut Pflanzenrückstände und produziert kostbaren Dünger. Dafür dankt man den fleißigen Helfern mit einem eigenen Aktionstag. Um sich die Großartigkeit unseres Ökosystems vor Augen zu führen und sich die große Bedeutung des Naturschutzes bewusst zu machen, wurde der Tag des Regenwurms ins Leben gerufen. An diesem Tag soll die Bewahrung der Natur im Mittelpunkt stehen und daher werden auch schwerpunktmäßig Aktionen zum Thema Naturschutz auf die Beine gestellt.

Wann wird der Tag des Regenwurms gefeiert?

Der Tag des Regenwurms wird seit dem Jahr 2005 jedes Jahr am 15. Februar gefeiert. Initiator dieses Tages war eine engagierte Umweltorganisation. Kreative Ideen und sinnvolle Aktionen, wie man diesen Tag gebührend begehen kann, sind jederzeit willkommen. In diesem Sinne, ein Hoch auf den Regenwurm.

Infos auf einen Blick

Name: Tag des Regenwurms
Alternativnamen: kein Alternativname bekannt
Kategorie:
Genre: , ,
Wirkungsraum:
Beweglicher Termin: Nein
Wird gefeiert seit: 2005
Initiator: angeblich Umweltschutzorganisation
Tag des Regenwurms 2014 : 15.02.2014
Tag des Regenwurms 2015 : 15.02.2015
Tag des Regenwurms 2016 : 15.02.2016

1 262 263 264 265 266 272
UN
UNEP
UNESCO
UNICEF
UN Sonderorganisationen