Beschreibung Welttag Vesakh

Foto: Donijy / shutterstock

Vesakh

´Buddha sasanam ciram titthatu´ – ´Möge die Lehre Buddhas lange bestehen´.

Dies ist ein Wunsch, den Buddhisten in aller Welt nicht nur am Vesakh-Tag äußern, sondern jeden Tag, den Sie nach dem Vorbild des Erleuchteten, des Buddha, leben. Denn der indische Prinz Siddharta Gautama hat es den Menschen vorgemacht, wie man aus dem Rad der ewigen Wiedergeburt herauskommen kann und ins Nirvana, die gestaltlose Glückseligkeit, das erleuchtete Stadium des Glücks als Wesen ohne Ego aufsteigt und sich dort auflöst.

Der Buddhismus ist gelebte Spiritualität und seit 1999 hat auch die UN dies offiziell anerkannt und ehrt diese Religion mit einem von ihr eingeführten Welttag.

Vesakh ist der höchste Feiertag der Buddhisten. An diesem Tag wurde der Buddha geboren und an diesem Tag wurde er unter einem Baum meditierend auch erleuchtet. Im Jahr 544 vor Christus starb der Buddha im Kreise seiner Anhänger über 80-jährig und dies war der Beginn der buddhistischen Religion. Seitdem schenkt die Lehre Buddhas Menschen auf der ganzen Welt Frieden und inneres Glück, ganz so, wie der Buddha es wollte.

Seitdem 1999 auch die UN den Vesakh als Welttag in ihre Agenda aufgenommen hat, erweist sie dem Buddha damit eine besondere Ehre, ist es doch normalerweise unüblich, dass die UN religiös motivierte Feiertage in ihre Liste der Welttage aufnimmt.

In der UN-Resolution 54/115 hält die Generalvollversammlung fest, dass der Vesakh nun auch offizieller Welttag ist, um die 2600 Jahre andauernde Geschichte des Buddhismus dafür zu ehren, dass diese Religion – ohne einen Gott zu preisen – den Menschen Spiritualität zu Teil werden lässt und dabei immer friedlich ist. Das Datum richtet sich dabei, wie im Buddhismus üblich, nach dem Mondkalender.

Dieser Feiertag wird seit jeher am Vollmond im Monat Mai gefeiert. So hat auch dieser Welttag des Buddhismus nicht ein fixes Datum, sondern folgt der Tradition der Buddhisten. Und Buddhisten gibt es überall auf der Welt. Alle zusammen feiern am Mai-Vollmond das erleuchtete Wesen, den Buddha und vor allem die Möglichkeit, dass das Glück der Erleuchtung jedem zugänglich ist – man muss nur dem Pfad des Buddhas folgen, um erlöst zu werden.

Infos auf einen Blick

Name: Vesakh
Alternativnamen: kein Alternativname bekannt
Kategorie:
Genre: , ,
Wirkungsraum:
Beweglicher Termin: Ja
Wird gefeiert seit: 623 v.Chr.
Initiator: unbekannt
Vesakh 2014 : 14.05.2014
Vesakh 2015 : 04.05.2015
Vesakh 2016 : 21.05.2016

Ähnliche Tage

UN
UNEP
UNESCO
UNICEF
UN Sonderorganisationen