Beschreibung Feiertag Yalda-Nacht

Foto: zoghal / Flickr / CC BY-SA 2.0

Yalda-Nacht

Der iranische Kulturkreis kennt vier große Feste, zwei davon werden auch heute noch gefeiert. Neben dem Frühlingsanfang spielt vor allem die Wintersonnenwende im Dezember „Shab-e-Yalda“ eine bedeutende Rolle. Der einheimische Name des Festes ist Schab-e Tschelle(h) und bedeutet „Nacht der Vierzig (Tage)“. Er ist ein Verweis auf die ersten vierzig Tage des Winters.

Der Zoroastrismus

Der Zoroastrismus wurde durch Zarathustra, einem Priester aus dem Iran, begründet und wird daher auch manchmal Zarathustrismus genannt. Es ist eine zwischen 1800 vor Christi bis 600 vor Christi im heutigen Afghanistan entstandene Religion. Diese zählt heutzutage weltweit etwa 120.000 bis 150.000 Anhänger. Größere Gemeinden der sogenannten Zoroastrier leben in Indien, den USA und im Iran. Diese Religion kennt nur einen einzigen Gott, denSchöpfergott Ahura Mazda. Er steht im Zentrum des Glaubens. Ihm gegenüber stehen der Heilige Amesha Spenta und der böse Dämon Ahriman.

Der Sieg des Lichts über die Dunkelheit

Die Nacht der Shab-e-Yalda war ursprünglich nur ein religiöser Brauch. Man fand sich zusammen um sich in der längsten Nacht des Jahres, gemeinsam gegen die dunklen Mächte zu schützen. Es wurde geglaubt, dass in dieser dunklen Nacht das Böse besonders stark und aktiv ist. Man entzündete ein Feuer, welches auch heute noch Bestandteil dieser Nacht ist und als Symbol des Sieges des Lichts über das Dunkel ist. Die Yalda-Nacht findet nach unserem Kalender jährlich vom 21 auf den 22. Dezember statt. Im iranisch-zoroastrischen Kalender ist dies die Nacht vom 30. Azar (Feuermonat) auf den 1. Dey (Der Monat des Schöpfers). Diese Nacht entspricht bei uns der Wintersonnenwende. Die Tage werden jetzt wieder länger und die Nächte kürzer.

Bräuche

Traditionell treffen sich alle Familienmitglieder in der längsten Nacht des Jahres am zentralen Wärmepunkt, dem Korsi. Auch Freunde sind herzlich eingeladen an dem niedrigen, viereckigen Tisch Platz zu nehmen. Unter diesem befindet sich eine Schale mit heißen Kohlen, an denen man sich die Füße wärmen kann. Für den Rest des Körpers liegen dicke Decken und Kissen bereit. Da mittlerweile jedoch viele Wohnungen mit zentralen Heizsystemen ausgestattet sind, verliert der Korsi immer mehr an Bedeutung.
Ein Aberglaube besagt das derjenige, welcher in der Yalda-Nacht Wassermelone verzehrt, im nächsten Jahr keine Erkältung bekommen wird. Neben der Wassermelone werden Honigmelone, Trauben, Granatäpfel, Obst oder Backobst, Trockenfrüchte und Nüsse gereicht. Einige dieser Früchte haben spätestens im August ihre volle Reife und müssen daher behutsam konserviert und aufbewahrt werden.
Die Festelemente variieren von Region zu Region, die Lesung und gleichzeitige Schicksalsdeutung aus der Gedichtsammlung des berühmten Dichters Hafiz, ist jedoch eine Pflicht, die keinesfalls weggelassen oder vergessen werden darf.

Yalda im christlichen Glauben

Im mittelaramäischen Dialekt, welche die Ostkirche benutzte, bedeutet Yalda übersetzt Geburt und wird als Begriff für die Geburt Christi verwendet. Wann und wo dieser eigentlich christliche Begriff ins Persische übernommen wurde, ist nicht bekannt, jedoch wurde in der früheren Kirche Heiligabend bereits zur Wintersonnenwende zelebriert.

Infos auf einen Blick

Name: Yalda-Nacht
Alternativnamen: kein Alternativname bekannt
Kategorie:
Genre: ,
Wirkungsraum:
Beweglicher Termin: Ja
Bräuche in der Yalda Nacht: iran-project
Wird gefeiert seit: ca. 600 v.Chr. - 1800 v. Chr.
Initiator: unbekannt
Yalda-Nacht 2014 : 21.12.2014
Yalda-Nacht 2015 : 21.12.2015
Yalda-Nacht 2016 : 21.12.2016

Ähnliche Tage

UN
UNEP
UNESCO
UNICEF
UN Sonderorganisationen